Denkmal
Cölbe - das Herz des Landkreises

Bis zum Jahre 1970 bestanden nördlich vom Marburg u. a. die selbstständigen Gemeinden Bernsdorf, Bürgeln, Cölbe, Reddehausen, Schönstadt und Schwarzenborn. Durch die Gebietsreform, in Cölbe beginnend 1970 mit dem Zusammenschluss mit Bernsdorf, über die Zusammenführung mit Reddehausen, Schönstadt im Jahre 1971 und dem Abschluss der Reform durch das Hinzukommen Bürgelns 1974, wurden die ehemaligen Gemeinden zu der Gemeinde "Cölbe" zusammengeschlossen.

Zum ehemaligen „Gericht Schönstadt“ gehörten alle heutigen Ortsteile. Sie blicken zurück auf eine  jahrhundertelange gemeinsame Entwicklung, die eng mit den Adelsgeschlechtern der „Milchlinge“ und derer „von Fleckenbühl“ verknüpft sind.

Neben den herrschaftlichen Bauten haben sich die Ortsteile ihren ländlich, dörflichen Charakter bewahrt, was sich u. a. auch in vielen liebevoll renovierten Fachwerkbauten oder der alten Dorfkirche in Bürgeln, mit Resten eines Kreuzgratgewölbes aus dem 12./13. Jahrhundert, zeigt.

Im 14. Jahrhundert erhoben als Territorialherren die Marburger Ritter „von Fleckenbühl“ und der hessische Landgraf Machtansprüche auf den Ort. Bis in das 19. Jahrhundert soll der größte Teil der Bevölkerung als Leibeigenen gearbeitet haben. 1850 brachte der Bahnanschluss den industriellen Fortschritt in den Ort.

Die heutige Großgemeinde Cölbe entstand während der Gebietsreform zwischen 1970 und 1974 und besteht aus 6 Ortsteilen. Mit dem Abschluss der Reform durch die gesetzliche Eingliederung der Gemeinde Bürgeln im Jahr 1974, wurden die ehemals selbstständigen Gemeinden, Bernsdorf, Bürgeln, Cölbe, Reddehausen, Schönstadt und Schwarzenborn zu der Gemeinde „Cölbe“ zusammengeschlossen.

Das heutige Rathaus


Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich im Ortsteil Cölbe im umgebauten Jugendstil-Bahnhofsgebäude. Das ehemalige Empfangsgebäude wurde nach einem Entwurf von Alois Holtmeyer im Jahr 1908 errichtet und dient nach einem Umbau seit Mai 1990 der Gemeinde Cölbe als Verwaltungsgebäude.

Das Gemeindegebiet Cölbe
Sehenswert in Cölbe



Napoleonstraße


Vom 16. bis 19. Oktober 1813 standen sich bei Leipzig mehr als 500.000 Soldaten aus mehr als einem Dutzend Staaten Europas gegenüber...lesen Sie hier weiter...



Alte Kirche Bürgeln


Die Alte Kirche im Ortsteil Bürgeln ist eines der denkmalgeschützen Bauten in der Großgemeinde Cölbe...lesen Sie hier weiter...


Kirche Schwarzenborn

Alte Kirche Schwarzenborn


Die Anfänge der kleinen Dorfkirche in Schwarzenborn reichen bis in das 12. Jahrhundert zurück. ...lesen Sie hier weiter...


Taufstein bei Bürgeln

Taufstein bei Bürgeln


Jahrhunderte alt, versetzt, gebrochen und wieder zusammengebaut. Der Cölber "Steinkump" hat bereits einiges überstehen müssen ...lesen Sie hier weiter...


Ehrenmal Reddehausen


Ein Ort des Gedenkens...lesen Sie hier weiter...


Johannesbrünnlein am Goldberg

Das Johannesbrünnlein


Wenn das bayerische Herz auch für Cölbe schlägt zeigt sich dies durch dieses schöne "Brünnlein" am Goldberg ...lesen Sie hier weiter...