Etwas melden

Alte Straße Napoleonstraße SchwarzenbornVom 16. bis 19. Oktober 1813 standen sich bei Leipzig mehr als 500.000 Soldaten aus mehr als einem Dutzend Staaten Europas gegenüber. Gegen die Allianz aus Preußen, Österreich, Russland und Schweden erlitt Napoleon Bonaparte mit der Armee Frankreichs und seiner deutschen und italienischen Verbündeten die entscheidende Niederlage, die letztlich zum Ende seiner Herrschaft über Europa führte. Das geschlagene kaiserliche Heer zog von Leipzig kommend Richtung Frankreich und vermied dabei häufig die großen Handels- und Verbindungsstraßen, wohl um weiteren Konflikten und militärischen Auseinandersetzungen aus dem Wege zu gehen. Eine nicht näher zu beziffernde Zahl französischer Soldaten passierte dabei auch Schwarzenborn und die folgenden Ortschaften auf einer kleinen, aber gut ausgebauten Straße, die am Ort vorbeiführte und die teils heute noch unter dem Asphalt der „Alten Straße“ verborgen liegt.

Zumindest in Schwarzenborn muss dieser Durchzug von Teilen der französischen Armee nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben, ist doch auch über 200 Jahre nach dem Ereignis die Bezeichnung der „Alten Straße“ als „Napoleonstraße“ im Dorf geläufig und bekannt. Mit dem historischen Straßenschild macht die Gemeinde Cölbe nun alle Besucher Schwarzenborns auf dieses geschichtliche Ereignis aufmerksam und hält die Erinnerung an die besondere Bezeichnung der Straße auch im Ort wach.