Jahreshauptversammlung in unstetigen Zeiten


15.01.2021 - Cölbe

Die ursprünglich für den 13.03.2020 terminierte Jahreshauptversammlung fiel Corona-bedingt dem ersten Lockdown zum Opfer. In Erwartung einer Verbesserung dieser sehr angespannten epidemiologischen Lage mit hohen 7-Tagesinzidenzen, wurde der Termin zur Durchführung der gemeinsamen Jahreshauptversammlung für das Berichtsjahr 2019 um nahezu ein Jahr verschoben.

Leider konnte auch dieser lang ersehnte Termin in Form einer Präsenzveranstaltung nicht stattfinden, so dass Herr Bürgermeister Dr. Jens Ried und Gemeindebrandinspektor Volker Vincon kurzfristig die Entscheidung trafen, die Jahreshauptversammlung im Rahmen einer Videokonferenz über Webex durchzuführen.

Im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses in Cölbe trafen sich daher in kleiner Runde unter Wahrung der inzwischen allgegenwärtigen Distanz- und Hygieneregeln Bürgermeister Dr. Jens Ried, Gemeindebrandinspektor Volker Vincon und der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Patrick Junk, Wehrführer Jens Peter sowie Kreisbrandinspektor Lars Schäfer.

Herr Bürgermeister Dr. Ried überbrachte seine Grußworte und auch die herzlichsten Grüße des Gemeindevorstandes, der Gemeindevertretung sowie der Ortsbeiräte. Er vermittelte einen Überblick über die erforderliche Weiterentwicklung der Feuerwehr-Infrastruktur und des Fuhrparkes der Feuerwehren in den kommenden Jahren, die trotz des nunmehr vorhandenen Investitionsstaus und des aktuellen Defizites im Entwurf des Haushaltsplans zwingend umzusetzen sind, da es sich bei der Sicherstellung des Brandschutzes um eine kommunale Pflichtaufgabe handelt.

Außerdem stehe der Neubau der Feuerwehrhäuser in den Ortsteilen Bürgeln und Reddehausen an. Diese beiden baugleichen Maßnahmen sollen nach derzeitigem Stand nicht in Eigenregie, sondern mittels einer öffentlich-rechtlichen Partnerschaft parallel umgesetzt werden. Die endgültige Entscheidung durch die Gemeindevertretung stehe aber noch aus.

Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Cölbe hatten im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Einsätze abzuleisten. Die Jahresbilanz 2019 spiegelt sich in insgesamt 140 Alarmierungen wider. 81 Einsätze sind zu verzeichnen. Im Detail sind hier 13 Brände, 60 Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistung und 8 sonstige Einsätze – hierunter zählen u. a. Fehlalarme, Brandsicherheitsdienste und Beratertätigkeiten – zu verzeichnen.

Insgesamt 1.606 Personalstunden im Rahmen der Einsatztätigkeiten schlagen neben 3.927 Stunden theoretischer und praktischer Ausbildung zu Buche. Für Fahrzeug-, Geräteprüfung und Geräteunterhaltung sind 931,50 Stunden zu verzeichnen. Die Verwaltungsaufgaben der Führungskräfte belegen mit 1.411 Stunden – nahezu gleich dem Vorjahr – ein deutliches Maß an organisatorischer Verwaltungsarbeit. 24 Lehrgänge auf Standort-, Kreisebene oder an der Landesfeuerwehrschule in Kassel sind in 2019 zu verzeichnen. Darüber hinaus fanden 23 Lehrgangsteilnahmen an anderen Bildungseinrichtungen statt.

Gemeindejugendfeuerwehrwartin Sabine Otto überreichte vorab den Jahresbericht der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Cölbe. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Jugendfeuerwehrmitglieder auf Gemeindeebene von 32 Kindern im Jahr 2013 auf 46 Jugendfeuerwehrmitglieder mit Stand 31.12.2019 angestiegen; auf diese Zahl verteilen sich 18 Mädchen und 28 Jungen in den Jugendfeuerwehren. Die Jugendlichen aller Ortsteilfeuerwehren haben sich im Berichtsjahr 2019 an insgesamt über 140 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung beteiligt. Dem gegenüber stehen gut 130 Stunden an allgemeiner Jugendarbeit. Zwölf Tage wurden in der Gemeinde Cölbe für Tageausflüge und Freizeiten aufgewendet. Die hohe Stundenzahl unterstützt auch das von GJFW’in Sabine Otto beobachtete ehrenamtliche Engagement und den Ehrgeiz, mit dem die Kinder und Jugendlichen ausgebildet werden. Gleichzeitig zeigt die rege Teilnahme der Jugendlichen auch das große Interesse an der Feuerwehr. Die JF-Mitglieder nahmen die Angebote in Ihrer Freizeit sehr gerne an.

In 2019 lag ein Schwerpunkt auf dem Tag der Cölber Jugendfeuerwehren. Hier trafen sich die Jugendlichen erneut in Bürgeln, wo sehr gut vorbereitete und durchgeführte Stationen für Begeisterung und Freude bei den JF-Mitgliedern sorgten. Die JF-Mitglieder hatten beispielsweise die Möglichkeit, das Kuppeln der Saugleitung zu üben. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen. Den Tag verbrachten alle bei gutem Wetter und in sehr entspannter Atmosphäre. Ein Highlight im Herbst 2019 war der Besuch des Chemikums in Marburg. Das Chemikum Marburg ist eine MINT-Bildungseinrichtung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) mit dem Schwerpunkt Chemie.

Aus den Jugendfeuerwehren der Gemeinde Cölbe in die Einsatzabteilungen konnten seit 2013 insgesamt elf (davon zwei Personen in 2019, Ortsteil Cölbe) Personen übernommen werden. Zwei Jugendliche erreichten in 2019 das 17. bzw. 18. Lebensjahr und verrichten nun ihren Dienst in den Einsatzabteilungen.

Aufgrund ihres Ausbildungsstandes, dem Dienst- und Stellenplan der Freiwilligen Feuerwehr Cölbe und ihrer Dienstzeit wurden befördert:

Herr

Tobias Grebestein

Bürgeln

Feuerwehrmann-Anwärter

Herr

Puria Omidi

Cölbe

Feuerwehrmann-Anwärter

FM-A

Jason Becker

Cölbe

Feuerwehrmann

FM-A

Luca Merlin Deucker

Cölbe

Feuerwehrmann

FFr-A

Lina Dörnbach

Cölbe

Feuerwehrfrau

FM-A

Patrick Frey

Cölbe

Feuerwehrmann

FM-A

Maximilian Glorius

Cölbe

Feuerwehrmann

FM-A

Linus Meß

Cölbe

Feuerwehrmann

FM-A

Rico Rene Prümper

Cölbe

Feuerwehrmann

FM-A

Mick Weide

Cölbe

Feuerwehrmann

FFr-A

Julia Schneider

Reddehausen

Feuerwehrfrau

FFr-A

Lena Dörr

Reddehausen

Feuerwehrfrau

FM-A

Philipp Dörr

Reddehausen

Feuerwehrmann

FM

Sören Krug

Reddehausen

Oberfeuerwehrmann

OFM

Dirk Fiedler

Cölbe

Hauptfeuerwehrmann

OFM

Florian Schäfer

Schönstadt

Hauptfeuerwehrmann

OFM

Daniel Schwarz

Schönstadt

Hauptfeuerwehrmann

OFM

Johannes Schwarz

Schönstadt

Hauptfeuerwehrmann

LM

Christian Schwarz

Schönstadt

Oberlöschmeister


Ehrenmedaille am Bande in Silber des Nassauischen Feuerwehrverbandes e.V.

Die Ehrenmedaille am Bande in Silber des Nassauischen Feuerwehrverbandes e.V., für mind. 20-jährige aktive und pflichttreue Dienstzeit erhielt BM Jens Peter, Ortsteilfeuerwehr Cölbe