Etwas melden

Diesen Monat kürten wir Gabriele Henkel aus Reddehausen, die Gründerin des Repair Café Cölbe, zur Klimaheldin. Bild zu Seite Hand aufs HerzSie ist in einer Gastronomiefamilie in Reddehausen aufgewachsen und der Region immer treu geblieben. 20 Jahre hat sie in und um Marburg gelebt, bis sie 2007 zurück in ihr Elternhaus nach Reddehausen kam. Sie ist eine sehr engagierte Bürgerin und war beispielsweise einige Jahre im Vorstand des Nabu Reddehausen aktiv und ist seit kurzem Schatzmeisterin im Unternehmerinnen-Netzwerk Marburg-Biedenkopf. Wie entstand überhaupt die Idee ein Repair Café in Cölbe zu gründen? Sie hatte von dem Projekt, das seinen Ursprung in den Niederlanden hat, in einer Zeitschrift gelesen und hatte sofort den Gedanken „so etwas brauchen wir hier in Cölbe“. Sie ist mit der Idee überall auf positives Feedback und Begeisterung gestoßen. Durch einen Artikel in der MR-Life konnte sie direkt 11 Reparateure und Reparateurinnen für das Projekt gewinnen, die immer noch dabei sind. Die Gruppe wächst kontinuierlich, inzwischen engagieren sich über 20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Repair Café. Zusätzlich zu den monatlichen Reparaturtreffen in der Gemeindehalle Cölbe (nächster Termin: 17.08.) nehmen sie an Aktionstagen teil (z.B. Repair Café für Kinder und Friday for Future im Cineplex Marburg), unterstützen andere Repair Cafés in der Gründungsphase oder engagieren sich in der Grundschule mit einer AG. Dieses Jahr feiert das Repair Café Cölbe sein 5-jähriges Bestehen! Gabriele Henkels Vision ist, dass irgendwann jeder Ort bzw. Stadtteil ein eigenes Repair Café besitzt. Für Cölbe wünscht sie sich regelmäßige Flohmärkte und Kooperationen mit anderen Initiativen und Vereinen, um Ressourcen zu schonen und Menschen zusammen zu bringen. Sie sagt: „Das ist Klimaschutz im Alltag, der energieeffizient ist, Müll vermeidet und unglaublich viel Spaß macht!“ Die Würdigung nimmt sie für die gesamte Gruppe des Repair Café Cölbe entgegen.

FOTO KLIMAHELDINSie haben / Du hast / Ihr habt eine Idee rund um das Thema Klimaschutz erdacht oder schon umgesetzt? Andere sollen davon erfahren? Die Idee oder das Projekt soll Nachahmer finden? Dann suchen wir genau Sie / Dich / Euch! Ob Einzelpersonen, Vereine, Schulklassen, Organisationen oder Unternehmen – jede/r kann sich für den Klimaschutz einsetzen, oft auch ganz kreativ, und mit persönlichem Einsatz einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wir suchen solche Projekte  in  Cölbe,  die  beweisen,  dass  Klimaschutz mehr ist als das Abschalten elektrischer Geräte.

Wir  brauchen  eine  Projektbeschreibung  in  maximal zehn Sätzen: Was haben Sie / hast Du / habt Ihr gemacht? Was war der Antrieb? Wer hat alles an der Idee mitgearbeitet?  Welche Schwierigkeiten traten möglicherweise auf und wie war das Ergebnis?

Wir sammeln alle Ideen und wählen besonders ideenreiche  oder  zeigenswerte  Projekte aus.  Und: auch mit kleinen Schritten kann man Großes leisten!  Die  Auszeichnung  als Klimaheld*in  bedeutet neben viel Ehre auch viel Öffentlichkeit.

Bewerbungen bitte an Regine Hassenpflug: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!