Etwas melden

Genehmigung des Gesamt-Flächennutzungsplans der Gemeinde Cölbe

Verfügung des Regierungspräsidiums Gießen vom 09.03.2018
Geschäftszeichen: RPGI-31-61a0100/135-2014/3

Aufgrund des § 6 des Baugesetzbuches (BauGB) hat das Regierungspräsidium Gießen den ihm vorgelegten Gesamt-Flächennutzungsplan für die Gemeinde Cölbe genehmigt. Es hat keine Verletzungen von Rechtsvorschriften geltend gemacht, die eine Versagung der Genehmigung nach § 6 Abs. 2 BauGB rechtfertigen würden.

Gem. § 6 Abs. 5 BauGB in Verbindung mit der Hauptsatzung der Gemeinde Cölbe tritt mit dieser Bekanntmachung der Gesamt-Flächennutzungsplan der Gemeinde Cölbe in Kraft.

Der Flächennutzungsplan wird zur Einsichtnahme gemäß § 6 Abs. 5 BauGB in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Cölbe, Zimmer 4, Kasseler Straße 88, 35091 Cölbe, bereitgehalten.

Die Einsichtnahme ist während der Dienststunden wie folgt möglich:

Montag, Mittwoch, Freitag   :           von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag                              :           von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Donnerstag                        :           von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass eine nach § 214 BauGB

- beachtliche Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften
- beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans   
  und des Flächennutzungsplans und
- beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs

beim Zustandekommen der Änderung des Flächennutzungsplans unbeachtlich sind, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplans oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde, unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

35091 Cölbe, 27.03.2018
DER GEMEINDEVORSTAND

Gez.
Volker Carle
Bürgermeister

 

Bauleitplanung der Gemeinde Cölbe

Begründung Nov 16 K1-Schutzland  K4-LPGestGeologie
FNP-Planteil Nov 16 K2-Schutzwasser K5-LPBestBoden
Entwurfsplan Nov 16 K3-Biotopverbund K6-BestArtenschutzwp
Maßnahmen ANII-Bestand K7-BestPlan