Etwas melden

 Einer der Bauplätze in der Ortslage

Die Nachfrage nach Bauplätzen im Gebiet der Großgemeinde ist nach wie vor sehr groß. Immer wieder werden Anfragen an die Gemeinde gestellt. Das Vermitteln freier Flächen ist jedoch derzeit nur erschwert möglich. Tatsache ist es aber, dass in den Cölber Ortsteilen in bereits erschlossenen Lagen noch mehr als 100 leere Bauplätze vorhanden sind, deshalb wollen wir neue Wege gehen.

Innenentwicklung vor Außenentwicklung

Durch Bebauung innerörtlicher Flächen kann die Gemeinde viel Geld, was sie für neue Erschließungen und Infrastruktur brauchen würde, einsparen, denn dort ist bereits alles vorhanden. Auch die Umwelt profitiert, weil wesentlich weniger Versiegelungen notwendig werden und so Natur und Landschaft erhalten bleiben. Wichtig ist dies zudem für die so wichtige Innenentwicklung der Dörfer. Denn wenn gerade in Zeiten des demografischen Wandels immer mehr Leben nach außen in Neubaugebiete verlagert wird, sterben die Ortskerne, das soll nicht passieren.
Die Vorteile für die Bauwilligen liegen ebenfalls auf der Hand: Neben der bereits vorhandenen Infrastruktur heißt das Bauen im Bestand in ein gewachsenes Quartier zu ziehen mit bestehenden funktionierenden Nachbarschaften.

Großes Interesse an Bauplätzen in Cölbe

Wie bereits erwähnt, gibt es ein großes Interesse. Kein Wunder, ist Cölbe doch trotz seiner geringen Fläche ein wichtiger Wirtschaftsstandort, an dem viele Menschen arbeiten, das hat die kürzlich erstellte Pendlerstatistik bestätigt. Der Nachfrage soll nun erstmals im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit einer kostenlosen Bauplatzbörse Rechnung getragen werden.
Ziel ist es, dass dort für alle Ortsteile Grundstücke zum Kauf bereit stehen werden. Grundstücksanbieter sollen dafür bei der Gemeindeverwaltung ihre Daten hinterlegen, die jedoch nicht an Bauinteressenten weitergegeben werden. Diese, wenn sie fündig geworden sind, schicken vielmehr ihre Daten in einem Bewerbungsformular wiederum an die Gemeinde, die diese zur Kontaktaufnahme an den Anbieter weiterleitet. Alles andere ist dann Sache der Verhandlungspartner. Zur Ermittlung des Grundstückswertes kann der entsprechende Bodenrichtwert herangezogen werden, der ebenfalls auf dem Internetauftritt Cölbes abzurufen ist.

Fragebögen an alle Grundstückseigentümer im Burgwaldspiegel

Als erstes werden im Cölber Mitteilungsblatt Fragebögen an die Grundstückseigentümer gerichtet. Sollten diese bereit sein, einen Bauplatz über die Börse anzubieten, dann können sie ein Anmeldeformular mit Einverständniserklärung abgeben. Wir hoffen auf ein großes Interesse, denn die Bauplatzbörse ist ein wichtiger Baustein der Initiative der Innenentwicklung unserer Ortsteile und soll ebenso der Sicherung einer bezahlbaren Infrastruktur dienen.

Ihr Bürgermeister

Volker Carle